AKTUELLE VIDEODOKUMENTATION FOLGT IN KÜRZE!!!!

LICHT-KLANG INSTALLATION

10.-14.11. 2019, 17.30 – 20.30 Uhr
St. Johannis Harvestehude
Eintritt frei

Aufgeführt anlässlich des Orgeljahres 2019: orgelstadt-hamburg.de/

Die Licht-Klang Inszenierung “WINDLICHT” leitet sich aus der tonalen und rhythmischen Struktur der Orgelmusik her, zitiert Bauweise und Tonerzeugung des Instrumentes und überführt das Rauminstrument Orgel in eine zeitgenössische Erlebbarkeit. Es werden 9 raumgreifende Lichtpendel in das Mitteschiff der St. Johannis-Harvestehude installiert. Die in ruhige Schwingungen versetzten Pendel, wandeln das Kirchenschiff in ein bewegtes Meer aus Licht und Schatten. Jedes der Pendel markiert dabei einen eigenen Rhythmus, welcher sich unmittelbar auf die darauf komponierte Orgelmusik bezieht. In perfekter Synchronisation von Klang und Bewegung entsteht ein atmender Polyrhythmus aus Musik und Licht. Immer wieder entstehen erkennbare Muster, die sogleich wieder zerfallen – ein zyklischer Tanz zwischen Chaos und Ordnung entsteht.
Sphärische Klänge, rhythmische Pattern und die Kombination von Pfeifenorgel und elektronischer Klangerzeugung korrespondieren mit der Mathematik der Lichtinstallation. Die Lichtinstallation wiederum, bezieht ihre räumliche Proportion aus der inneren Logik der Klangkaskaden der Orgel. Sie spiegelt die gestaffelte Proportion der Orgelpfeifen und deren Längen und transponiert diese in einen schwingenden Polyrythmus.Der einzelne Stab ist ist in kontinuierlicher Bewegung, gleichförmig und repetitiv. In ihrer Gesamtheit bildet sich dennoch ein unerwartet komplexes System ab. Zusammenhänge werden gefunden und wieder überwunden. 9 Frequenzen, 9 Entitäten – unabhängig aber vereint in gemeinsamer Choreographie.

Die Orgelkomposition markiert anfänglich die mathematischen Struktur der oszillierenden Pendel. Im Verlauf überwindet sie die starre Setzung und beschreibt die Gestalt in abstrakteren Höhen. Sie sucht nach der Form und umgarnt das Bewegungsmaterial des schwingenden Systems. Im Aufwind der bewegten Figuren erreicht die Orgelmusik dramatische Höhen um gleich anschließend im pendelnden Sinkflug sich wieder in das Raster der polyrhythmischen Grundfigur einzuordnen.
Die Performance dauert ca. 10 Minuten und wird zyklisch wiederholt.

Team
Thorsten Bauer: Konzept, Künstlerische Leitung, Umsetzung
Christopher Bender: Komposition (Organist an St. Johannis)
Baden Coleman: Umsetzung
Idee & Koordination: Nina Sauer (orgelstadt-hamburg.de)

Supported by:

www.stageled.com

www.nordlite.de

Client

http://www.im-en.com/

https://www.hochbahn.de/hochbahn/hamburg/de/Home

Task

Creative Direction, Video production